Über die automatische Nachtverarbeitung werden neu angekommene PBSeasy - Nachrichten (PBSeasy Katalogdaten oder KIP´s) als Kataloge angelegt und können über den Datenmonitor kontrolliert oder bearbeitet werden. Für jeden Lieferanten der im Lieferantenstamm angelegt ist werden in den PBSeasy - Lieferantenprofilen verschiedene Einstellungen vorgenommen die festlegen, welche Daten aus den neuen Nachrichten direkt in den Artikelstamm übernommen werden sollen, welche Daten im Datenmonitor kontrolliert werden und welche Daten auf jeden Fall im Datenmonitor bearbeitet werden müssen. Der Datenmonitor ist somit eine "Kontrollinstanz" zwischen den Katalogen und dem Artikelstamm; mit dieser Kontrollinstanz besteht die Möglichkeit neue und geänderte Artikel aus den eingegangenen Nachrichten (und somit aus den Katalogen) zu kontrollieren bevor sie in den Artikelstamm übergeben werden und unter Umständen für bestimmte Artikel notwendige Änderungen vorzunehmen. Grundsätzlich werden EK-Daten der Lieferanten in die EK-Daten des Artikelstamms übernommen.

Zum Seitenanfang

Hinweis zu Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Einverstanden