Immer mehr PBS-Fachhändler müssen erkennen, dass E-Business auch in der PBS-Branche Einzug hält. Deshalb ist es wichtig, sich für ein Warenwirtschaftssystem zu entscheiden, das die heutigen und zukünftigen Anforderungen komplett abdeckt ohne auf verschiedene Lösungen zurückgreifen zu müssen und auch für den Händler eine Prozessoptimierung ermöglicht.

Ob durch die Kunden oder die Lieferanten – an immer mehr Fachhändler werden Anforderungen aus dem Bereich des E-Business gestellt. Vor allem Großkunden nutzen die Einspareffekte und wollen Geschäftsdaten, wie z.B. Bestellungen, Lieferscheine und Rechnungen, auf elektronischem Weg austauschen. Kann der Fachhändler die Anforderungen nicht erfüllen, hat er gegenüber Mitbewerbern das Nachsehen oder muss diesen Nachteil über die Preisgestaltung wettmachen.

 

Aber gerade die Großkunden steuern teilweise einen erheblichen Teil zum Umsatz und damit auch zum entsprechenden Einkaufsvolumen des Fachhändlers bei.

Aus diesem Grund nutzen viele Fachhändler schon einen Internetshop, sei es eine Eigenentwicklung oder ein Mietshop der jeweiligen Genossenschaft, damit der Kunde seine Bestellungen elektronisch abwickeln und seine Prozesskosten optimieren kann.

Will der Kunde z.B. aus einem SAP-System die Bestellungen direkt an den Fachhändler senden, muss in der Regel eine externe Konvertersoftware eingesetzt werden, um die Bestellung lesbar zu machen bzw. in das eigene System zu übertragen.

Für den Fachhändler ergibt sich entweder keine Optimierung seiner Prozesse, wenn z.B. die Bestellungen aus dem Internetshop erst ausgedruckt werden müssen, um diese dann manuell in das eigene System einzugeben, oder es wird eine nicht unerhebliche Investition in eine zusätzliche Software fällig.

EBusinessEntwicklungen früh erkannt

Die Entwicklungen im PBS Markt hin zum E-Business, hat die bitmoves GmbH schon vor Jahren erkannt und die weitere Entwicklung seines Warenwirtschaftssystems daraufhin ausgerichtet. „Die E-Business Funktionen, in all Ihren Facetten, sind integraler Bestandteil unseres Warenwirtschaftssystems. Wir wollen das unsere Kunden im Markt ganz vorne, auch mit den Großen der Branche, mitmischen können“, so Thomas Wehrle, Prokurist bei der bitmoves GmbH.

Optimierung auf beiden Seiten

Der Einsatz eines Internetshops, zur Optimierung der Bestellprozesse des Kunden, mit der manuellen Erfassung der Bestellungen im Warenwirtschaftssystem verfehlt das eigentliche Ziel, dass der Fachhändler verfolgen sollte. Die Prozessoptimierung darf nicht nur auf Kunden/Lieferanten Seite erfolgen, sondern muss sich auch in den Abläufen des Händlers widerspiegeln. Optimal ist die automatische Verarbeitung der Bestellungen mit der anschließenden elektronischen Übermittlung an den (Direkt-) Lieferanten. Die elektronisch übermittelten Lieferavis der Lieferanten und die Gutschriften der Kunden werden ebenfalls automatisiert verarbeitet. Fachhändler, Kunden und Lieferanten können so ihre Prozessketten erfolgreich straffen und E-Business damit optimal nutzen.

Altsysteme werden abgelöst

Viele der noch im Einsatz befindlichen Systeme genügen nicht den notwenigen Anforderungen des E-Business und müssen daher in den nächsten Jahren durch neue, integrierte und flexible Lösungen abgelöst werden. Die Ablösung eines seit Jahren im Einsatz befindlichen Systems stellt enorme Anforderungen an das beteiligte Systemhaus. Auch hier kann die bitmoves GmbH auf eine jahrelange, erfolgreiche Erfahrung zurückblicken, und den Fachhändler in der Übernahme der bestehenden Daten und durch kompetente System- und Organisationsberater unterstützen.

Zum Seitenanfang

Hinweis zu Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Einverstanden