Was eine moderne Software zur Datenverwaltung heute leistet, beschreibt Gastautor Thomas Wehrle vom Anbieter Bitmoves.

 

Wer nicht nur an der Ladentheke verkauft, sondern auch umfangreichere Bestellungen über EDV-Systeme zu bearbeiten hat, sammelt im Alltag eine Fülle von Daten. Werden sie richtig verwaltet, gestattet ihre Auswertung wertvolle Erkenntnisse, unter anderem über das Kaufverhalten der Kunden oder die Lieferfähigkeiten von Lieferanten. Nicht zuletzt können Schlussfolgerungen auf Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens gezogen werden. Wer eine entsprechende Software installiert, erwartet, dass er aus der Masse der vorhandenen Daten die relevanten Informationen zur richtigen Zeit in der benötigten Güte erhält. Mit den richtigen Werkzeugen ist dies heute kein Problem.

 

 

Die Vielzahl von Daten fällt zunächst ungeordnet an, die Informationen beziehen sich in der Regel auf die verschiedensten Unternehmensbereiche. Doch sie bieten für den Unternehmer einen „Schatz" an wichtigen Informationen, wenn die Daten richtig zusammengeführt und zielgerichtet genutzt werden. Zum einen müssen die Informationen so aufbereitet werden können, dass Entscheidungen fundiert und zeitnah getroffen werden, und zum anderen müssen diese Informationen auf den jeweiligen Nutzer oder Fachbereich zugeschnitten sein. So ist für den Bereich Einkauf die Pickhäufigkeit eines Artikels uninteressant, nicht jedoch für den Bereich Lager. Der Auftragssachbearbeiter indes benötigt im Kundengespräch die Umsatz- und Renditewerte des Kunden (gestaffelt nach Zeiträumen), noch offene Posten, den zuletzt bezahlten Preis und Ertrag für einen Artikel oder mögliche Alternativartikel. Ein Geschäftsführer oder Abteilungsleiter wiederum muss auf andere Informationen als ein Sachbearbeiter zugreifen können. Auswertungen für das Management beinhalten in der Regel aggregierte Daten, also Daten die z.B. mittels OLAP (Online Anatytical Processing) verdichtet wurden. Der Vorteil eines OLAP-Systems liegt darin, dass die Auswertungen sehr flexibel sind und sich immer an der Fragestellung orientieren und sowohl die verdichteten Daten als auch die einzelnen Daten anzeigen können.

 

Ein Management Informationssystem (MIS) bietet vorkonfigurierte Auswertungen die per Mausklick, den eigenen Fragestellungen angepasst werden können. Der Softwareanbieter Bitmoves bietet mit „max!analyser" eine Lösung, die Auswertungen von Kundenumsätzen vom Jahresumsatz bis auf den einzelnen Auftrag heruntergebrochen sowie gruppiert nach Kundennummer, Warengruppe oder Zeitraum möglich macht. Alle Auswertungen können den eigenen Bedürfnissen angepasst und um zusätzliche Daten, zum Beispiel aus anderen Quellen als das eigene Warenwirtschaftssystem, erweitert werden. Die Software bietet somit gute Voraussetzungen, um Umsätze im Detail zu analysieren und so schon frühzeitig festzustellen, wo noch weitere Absatzchancen bei den bestehenden Kunden liegen. Auch können Marketingmaßnahmen auf Grund von konkreten Zahlen geplant und durchgeführt werden, da alle Werte bis auf die Postleitzahl heruntergebrochen und mit Verkaufszahlen belegt werden können.

 

PDF Version

Zum Seitenanfang

Hinweis zu Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Einverstanden