Das E-Business-System der Bitmoves GmbH ist speziell auf die Anforderungen der PBS-Branche zugeschnitten. Durch den modularen Aufbau der Software können alle Bereiche des Fachhandels abgedeckt werden.

 

Das Unternehmen mit Sitz in Neuhausen ob Eck, nahe dem Bodensee, hat sich zum Ziel gesetzt, den Markt für Systemlösungen für den Handel und die Industrie durch Innovationen in Bewegung zu bringen. Daher der Name Bitmoves – Business IT moves. Dieses Ziel will das Systemhaus mit ausgereiften und im Markt bewährten Produkten, kompetenten und erfahrenen Mitarbeitern und einer schnellen Anpassungsfähigkeit seiner Produkte an neue Anforderungen aus dem IT-Bereich erreichen.

 

 

Schon vor zehn Jahren präsentierte das Softwarehaus mit „max!eCommerce” ein E-Business-System für die PBS-Branche. „Durch diese Innovation in Form der Integration von Warenwirtschaftssystem und Internetshop stehen alle relevanten Daten aus der Warenwirtschaft dem Internetshop automatisch zur Verfügung“, erklärt Bitmoves-Geschäftsführer Wolfgang Stockinger.

Den Markt in Bewegung bringen

Die Vorteile einer Integration gegenüber Lösungen mit separatem Internetshop und Warenwirtschaftssystem (WWS) liegen auf der Hand: Die Daten (Artikel, Preise, Kunden) müssen beispielsweise nur einmalig gepflegt werden, und Änderungen im WWS stehen dem Internetshop automatisch zur Verfügung. Trackinginformationen aus dem WWS zeigen dem Kunden den Status seiner Bestellungen. Weiterentwicklungen im WWS können auf den Shop übertragen werden, wie zum Beispiel Funktionen zur Rendite-Optimierung bei Alternativartikeln. Die gesamte Prozesskette (Kundenbestellung – Auftrag – Lieferantenbestellung – Rechnungsstellung) kann voll automatisiert werden.

 

„Durch die jahrelange Erfahrung im Bereich des E-Business, den modularen Aufbau des Warenwirtschaftssystems „max!” und die moderne Entwicklungsumgebung können wir unseren Anwendern die entsprechende Unterstützung bieten“, so Prokurist Thomas Wehrle. Innerhalb weniger Tage konnte zum Beispiel eine direkte Anbindung an ein SAP-System zum Austausch von Bestell,- Wareneingangs- und Rechnungsinformationen im IDoc-Format einer internationalen Versicherungsgesellschaft realisiert werden. Bei der Firma Büroorgani- sation Weppert aus Schweinfurt werden die Bestellungen aus einem SAP-System in „max!wws” eingelesen und sofort die Aufträge generiert. Durch die Einbindung der elektronischen Bestellungen und Gutschriften konnte Weppert ein hohes Einsparpotential realisieren.

 

Originalartikel bei BusinessPartner PBS

Zum Seitenanfang

Hinweis zu Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Einverstanden